{Rezension} Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy

 Buchdetails:
Autor: Kristen Tracy
Buch-Titel: Wie wir uns aus Versehen verliebten
Originaltitel: Hung Up, März 2014
Seitenzahl: 206 Seiten
Verlag: cbj
Erschienen: Juni 2014
Format: Klappenbroschur
Kategorie: Jugendbuch, Roman

Preis: 12,99€ [D]
ISBN-13: 978-3570158012

Über das Buch

Kurzbeschreibung: Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschoolflirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen begann, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im wirklichen Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James endlich ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy zögerlich ein – und dann versetzt James sie …

Erster Satz: 1. März, 11:25 Uhr 
Hier spricht Lucy. Ich rufe an, weil ich noch einen Änderungswunsch zu meiner Bestellung BKE-184 habe.

Zitat: Unsere Meinungen gehen da einfach total auseinander und das wird sich durch streiten auch nicht ändern. (Lucy, Seite 79)

Das ist die Unterdreibug des Jahrhunderts. Und nur damit du's weist: Übervorsichtige Menschen verpassen was im Leben. (James, Seite 133)

Meine Meinung

Handlung: Hatte das Buch mit Genmischenten Gefühlen zugeklappt. Zu wissen ist das das Buch in Dialogform genauer gesagt Telefonastgespräche und Mailboxnachrichten aufgebaut ist. Der Beigin ist hat mich gleich interessant und mitgerissen. Nur zur Mitte hin der Seiten. Schwang meine Begeisterung. Weil mir zu viele Wortwechsel zu kurz und überflüssig waren. Da die meisten Fragen von Lucy offen bleiben im Gegensatz zu James der mit seinen Geschichten nicht lange wartet Lucy davon zu berichten. Finde ich das es durch aus schon früher mit den verraten hehrer Erzählungen anfangen sollte. Den sie rückte erst auf den Ende zu damit raus (Lucy ist zwar ein sehr zurückhaltend und was manche Sachen angeht schweigsam oder auch ein Tabu Thema, Mensch) trotzdem fehlte die Auflösung des Themas, auf die offen gelassenen Fragen die sie anspricht. dadurch kommen mir die aufklärenden Gespräche nicht mehr so zu -geltung. Und die Spannung blieb hehrer zurück flackt aber wider dem ende zu auf.

englische Originalausgabe
Dach dem man die wirklich spannenden antworten dem ende zu erfährt wirken die Gespräche oft komisch, seltsam und fraglich. mit den erwartenden aufklärenden antworten. Konnte ich auch endlich etwas mehr Lucy verstehen. Den ihre Beweggründe und warum sie bei vielen angesprochenen Themen ausweicht . War dadurch restlos ausgesprochen. Es hätte mehr Lesespaß und Spannung drin sein können wen die Autorin ein paar antworten in die Mitte der Seiten mit eingebracht hätte. Das man nicht so verloren mit den unausgesprochenen dar stecht.

In laufe der Handlung würden immer ein Thema angesprochen und bis zum ende des Telefonat aus diskutiert. Dabei hätte ich mir ein wenig mehr Informationen zur ihren wirklichen leben der Protagonisten gewünscht somit kam dies wehrend der Gespräche nämlich zu kurz. Und mit wenigen Unterbrechungen von Geschichten der Protagonisten selber. Kammen die Themen aneinanderreihend „Thema-Wechselnd“ ins Telefonat Gespräch. Sowohl auch ernste wie witzige Gespräche waren dabei.

Charaktere: Lucy die vorsichtig an Informationen ist und und James der sportlich und Lucy oft ermutigt und sie aus ihren Schneckenhaus vorholt.

Ende: Der Schluss Passte nicht der bei der besten stelle aufhört. Das treffen das sie von Lager Hand geplant hatten wurde auf das ende verschoben was dann ich doch nicht so gut ausgefeilt finde. Da ich gern mit bekommen hätte wie sie nun da wo sie sich in Wirklichkeit sehen. Passiert wob sie sich immer noch mögen. Wie sie sich verhalten. Was ich ja auch irgendwie die Geschichte damit sagen will ist geht es mit der Freundschaft weiten wen man sich in natura gegenüber sieht. Auf das treffen war ich so gespannt das es ohne weiteres das Buch abschließt, war unschön gedacht.

Schreibstil: leicht, flüssig witzig. Wo teilweise der Wortlaut ins den erwachsenen Bereich über ging. Was ich aber jetzt nicht schlimm finde. Dadurch kommen mir die Protagonisten reifer vor. Wobei ich wiederum bei manchen Gesprächen sie mir eher junger vorkamen als 16 und 18 Jahre.

Fazit: Ein Thema wechselnd reiches Buch. Mit ernsten und Witzigen Gesprächs Themen. Teilweise mit überraschenden und Spannenden Augenblicken. Mit wenigen Kleinigkeiten das Lucy doch bis zum Schluss ihre überraschenden und aufklärenden unausgesprochene Geschichte gewartet hat. Sowie das auf dem ende verschobene treffen der beiden.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 3,5 von 5 Punkten

{Rezension} Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen