{Rezension} Morgen wirst du sterben von Gina Mayer


Buchdetails:
Autor: Gina Mayer
Buch-Titel: Morgen wirst du sterben
Originaltitel: deutschs prachlich
Seitenzahl: 347 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erschienen: Februar 2013
Format: Klappenbroschur
Kategorie: Thriller

Preis: 12,99€ [D]
ISBN-13: 978-3473400911

Über das Buch

Kurzbeschreibung: Die Geschwister Sophia und Moritz aus Düsseldorf, Schauspielschülerin Julie aus Hamburg und Jungunternehmer Philipp aus München sind vier junge Leute, die sich nicht kennen und die auf den ersten Blick nichts miteinander verbindet. Außer dass sie alle am selben Tag sterben sollen, wenn es nach dem anonymen Verfasser der rätselhaften E-Mails geht, die sie empfangen haben ...

Erster Satz: Marilyn Monroe hatte Kleidergröße 42.

Zitat: Seine Hand war ganz ruhig, als er nach dem Telefon griff, um die Nummer zu wählen. Das war komisch, weil er eigentlich zitterte, aber das Zittern war tief in ihm wie ein Tsunami, der sich unten am Meeresboden bildet, um erst später an die Oberfläche zu treten. (Philipp, Seite 200)

Meine Meinung

Beginn: Es hat Sophia einmal wieder erinnert welche Kleidergröße sie besitzt. Wehrend sie sich in der Sport Umkleide umzog und doch lieber so dünn wehre wie die andern (ja es fängt doch ganz nett an) dachte ich mir auch als Sophia die sich als unhübsch bezeichnet von einen Typen zum Flirt und ausgehen einlädt. Dachte ich noch immer ist doch super Sophia der junge interessiert sich für dich. Doch als sie die anonyme E-Mail abruft ist sie sich sicher das wird bestimmt der Typ sein. Nur das es die Drohung war die ihr leben veränderte und alles ins rollen brachte.

Handlung: Jeder der vier erhält eine anonyme SMS/E-Mail mit den Wörtern „Was vergangen ist, ist nicht vergessen. Es holt dich ein. Am 2. Juli wirst du zahlen.“ und so kommt es das das jeder in die zeit zurück gerahmt um sich eine Idee zu finden wer den sie verärgert zu haben um die Wörter zu schreiben. Mit der Nachricht erfährt man allmählich wen die Personen in verdacht haben. Nur das bis dahin sich der mit Verfasser nicht untätig war und eine weitere veranschauliche Drohung insistierte. Und so kommt die Geschichte in den gang.

Nach der weiten Drohung blieben die Opfer nicht ruhig und tatenlos und lassen es nicht so dahin treiben. Was ich super finde weil meistens passiert nichts und fressen sich alles in sich rein. Unternahmen heraus zu finden ob ihre Vermutung sich bestätigte? Da jeder eine andere originell unterhaltsame Geschichte erzählt wie es um der Person geschehen ist. Ist es nicht wirklich einleuchtet warum dann sie die selbe Nachricht erhalten noch mehr Spannaug brach die weitere Nachricht an die auch so langsamem das Geheimnis aufdeckt doch der Täter bleibt unentdeckt.

Da sie langsam mitkriegten was sie nun gemeinsam haben rückt der 2. Juli näher und die Angst wird größer. Mittlerweile wird auch ein Familien Mitglied vermisst und macht die Drohung noch deutlicher.
Das zusammen treffen der Opfer und die interessanten Territorien herumrätseln und Möglichkeiten wer es sein könnte und warum. Hat mich natürlich auch zum überlegen gebracht aber die Autorin hat kein licht eingeleuchtet man tappt weiter im dunklen der bleibenden Spannung.

Was vor allem an den erwählten 2. Juli passieren soll versetzt jeden in-schrecken das die Opfer kurzerhand eine riskante Kehrwende eingingen. Die mich ganz schön erstaunt und überrascht hat was wird das den jetzt. Ob des gut geht?

Charaktere: Sophia die so unterschiedlich in der Schuhe der Kleidergröße ihres Freundeskreis im Gegensatz zu ihren Bruder Moritz ist. Ich mochte Sophia unheimlich gern. Ihr Zuzuhören und ihr mit zu erleben.

Philipp ist der älteste im Buch und führt ein eigenes unternehmen. Und unternimmt erneut sich mit seiner Freundin zu verloben wen nicht immer das Sanierfällige Haus dazwischen funkten würde.

Julie Fand ich auch super unterhaltsam. Zieht von ihrer überdrehten Mutter weg. Auf den ausblick als angehende Schauspielerin. Bis das dahin um an der Schauspielschule anzutreten. lernt sie ihren Untermieter ihrer neuen Wohnung kenne und lies es mehr werden.

Moritz er wird nur durch die Perspektive seiner jüngeren Schwester Sophia dargestellt, weshalb er als einziger der Protagonisten wenig von ihn in Erfahrung bekommst und etwas blass bleibt.

Einträge: Zwischen den Kapiteln lest man Einträge anfangs unbekannt später erfährt man ob es ein er oder sie ist doch blieb der Name des Kindes bis zum letzten Eintrag unbekannt. über eine schaurig zerbrochene Familie und einen beschädigten Dad.

Ende: Ein ende das ich mir nie hätte erahnen können. War sprachlos verblüfft. Über die Auflösung wer nun als Verfasser der Nachrichten herausstellte. Die Beweggründe des Verfassers sorgten für immer wieder überraschende erspürte bewahrheitete Geheimmeise, enthüllen und brachten Klarheit zwischen den Betroffenen und den Verfasser mit.

Schreibstil: Flüssig, Spannend, Raffiniert. Besonders hat mir die Die Redensart zwischen zweier Gespräche gefallen Interessant und mitreißend. Die Protagonisten sind Zwischen 16 und 24 Jahre. Und erzählt von Sophia, Philipp, Julie.

Fazit: Durch eine geschickte herausragende und unvorhersehbares Spannendes Ende indem man nach und nach die Schicksale der jugendlichen Protagonisten erschließt inwiefern sie miteinander verbunden sind. Aber die genauen Hintergründe bleiben dennoch unklar. Die Personen sind sehr authentisch, gut ausgestaltet. Ein Buch das an Spannung steigt und einen bis zum Schluss fesselt.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 4,5 von 5 Punkten

{Rezension} Morgen wirst du sterben von Gina Mayer

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen