{Rezension} Ewiglich: die Hoffnung (Band 2) von Brodi Ashton


Buchdetails:
Autor: Brodi Ashton
Buch-Titel: Ewiglich: Die Hoffnung
Originaltitel: Everbound, 2012/2013
Serie: Ewiglich Trilogie Band 2/3
Seitenzahl: 378 Seiten
Verlag: Oetinger
Erschienen: Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Urban Fantasy
Alter: 14 - 17 Jahre

Preis: 17,95€ [D]
ISBN-13: 978-3789130410





Über das Buch

Kurzbeschreibung: Sehnsucht, die stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeit.
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten ist. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?

Erster Satz: Prolog: Die alten Griechen nannten es Unterwelt oder Hades.
Kapitel NACHTS: Ich sehe Jack jede Nacht.

Zitat: „Du und Jack, ihr könnt euch nicht ständig abwechselt füreinander opfern. Du weißt, wie schlimm das für ihn wäre, wenn du ihn auf Kosten deines eigenes Lebens retten würdest.“ (Will, Seite 113)

Meine Meinung

Handlung: Nach den heroischen Aktion ist Jack in den Tunneln im Ewigseits gefangen. Und dort dient er nun als Nährung für die Ewiglichen. Seit nun mehren Wochen wird sie von Schrecklichen gewissen gequält und reist sie sich notgedrungen zusammen. Die Autorin lies einen nicht lange warten bis Nikki sich daran macht die Sache Jack in die Oberwelt zurück zu holen. Wobei sie es natürlich für Nikki es nicht leicht macht und eine Möglichkeit der anderen kniffelig aus sehen lässt und den Leser auf Spannung hält. Um nicht vollkommen von Cole abhängig zu sein stürzt sie sich in unzählige Bücher über Sagen, des trotz muss sie sich von Cole Hilfe leisten lasen der nun es zunähst Niki Selbs überlässt und zu weiten versuchen mitzukommen es abwehrt.

Die herausfordernde reise Ins Ewigseits ist eine überragend spitzenmäßige tolle Rettungsaktion. Die nun Nikki und ihre Begleiter auf sich nehmen. Um die wenige zeit die noch bleibt. Jack aus den Tödlichen Tunneln zu hohlen. Die noch spürbare Verbindung in den Traumnächten vermag es Nikki auf keinen Fall es zu vermasseln und erst recht nicht aufgeben. Den sie spürt die zunehmende schwächer werdende Verbindung die nur eins zu sagen hat die zeit rennt Nikki davon. Um mit altem mitteln wird die reise zu einer super Spannenden, Actionreichen, emotionsgeladen die dich deutlich spüren liss was auf den Spiel stecht. Und ein überwindbarer weg mit gefährlichen Herausforderungen, unerwarteten Wendungen. Zudem kriegt man endlich mehr Hintergrund-Informationen. sowie erhält man dabei intensive Einblicke in ihr Gefühlsleben.

Die Umgebung beschlichst sich in diesen band hauptsächlich in der Unterwelt. So spielt hier zum Beispiel ein Labyrinth eine sehr große Rolle. Und den immer wieder kurzweiligen Aufenthalt in der Oberwelt. So bekommt die Unterwelt mehr Raum in die Geschichte. Lässt die Unterschiede zwischen den Welten und die den drastischen Aufbau in der Unterwelt einen betrachten. Ohne langweiligen oder meilenlange Landschaftsbeschreibungen. Ein weiterer positiver Aspekt war, dass man mehr über den Zusammenhang der griechischen Mythologie im Bezug auf die Geschichte erfahren hat.

Das weiterfuhren der Untertitel der jeweiligen Kapitel war auch hier vorhanden, und diesmal beschrieb die heranzurückende Nacht in dem sie Ins Träumen kommt. Es wurden den doch nicht so oft wie im Band eins die Untertitel miteingebracht sowie die den Wechsel der Welten. Was ich etwas vermisste,

Charaktere: Nikki Übernimmt auf jeden Fall mehr Verantwortung und kämpft mit unaufhörlichen Willen sie Stück für Stück zu Jack zu gelangen, wie im ersten band war sie mir synaptisch gefiel mir sogar noch besser als im ersten teil.

Jack ist in den Tunnel gefangen. Und komm dadurch auch nicht in den Szenen vor. Was seine Präsens nicht zu schaden kommt den wie erleben immer wieder Erinnerungen von Nikki und Jack, sowohl auch die aufbauenden Traumwelt Nächte gelangt er wieder an die Oberfläche und lies ihn nie ganz in Vergessenheit geraten.

Cole spielt in den teil eine größere Rolle im Buch zudem er auch weshalb auch welchen Grund auch immer er Nikki nach mehreren Anläufen von Nikki nun obwohl letzteres mit allen was sie hatte einsetze das er doch ohne weiteres mit kommt. Mit ihm erhält man Merheim Einblick in die Geschichte der Ewiglichen, auch über in erfahren wir einiges mehr, was auch Besonders interessant war ist seine Vergangenheit. Und so mochte ich in doch noch ganz gern und synaptisch was sich man Ende nicht mehr so bewahrheiten lässt.

Rückblicke: Auch diesmal erhält man Geschichten aus der zeit vor ihren Verschwinden. Und zwar immer wen es darum sich an Jack zu erinnern geht. Was auch ganz bedeutsame und bestimmte Moment volle geschichteten zwischen ihnen sind. Das die Erinnerungen aus irgendeiner zeit der standhaften Freundschaft von Nikki und Jack herausgepickt wurden. War es für mich oftmals zu ungeordnet war und brachte die zwischendurch erscheinenden Rückblicke zu einen durcheinander was mich darauf oft nicht schnell erschlüsseln lies ob die kommende jetzt davor oder dahinter geschah. Was aber durch die wunderbare Reise kaum hervortrat.

Ende: überraschender, verblüffter und raffinierter wie eh und je. Sie hast bis zum lenzten Buchstaben und übers ganze Buch geschafft die Spannung beizubehalten. Und im schluss eine unerwartete Wendung mit eingebracht und eine grandioses Ende mit noch mehr Lust auf das Finale.

Schreibstil: Wie der vorherige Teil ist Schreibstil sehr angenehm und zügig zu lesen. und wird wie gewohnt aus der Ich-Perspektive von Nikki erzählt.

Fazit: „Ewiglich die Hoffnung“ brachte mehr Begeisterung aus mir her raus als sein Vorgänger vor allen die herausragende spitzenmäßige tolle Rettungsaktion Actionreich, emotionsgeladen und noch viel mehr. Und der Folgeband ist durchgehend Spannend was einen gar nicht mehr zum aufhören bringt bis man es komplett gelesen hat und Überraschte mich die Trilogie aufs neue. es bleiben viele Fragen zurück sodass ich mit großer Vorfreude mich in den Finaleband stürzen kann.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 5 von 5 Punkten

{Rezension} Ewiglich: die Hoffnung (Band 2) von Brodi Ashton

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen