{Rezension} Ewiglich: die Liebe (Band 3) von Brodi Ashton



Buchdetails:
Autor: Brodi Ashton
Buch-Titel: Ewiglich: die Liebe
Originaltitel: Evertrue, 2014
Serie: Ewiglich Trilogie Band 3/3
Seitenzahl: 348 Seiten
Verlag: Oetinger
Erschienen: Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Urban Fantasy
Alter: 14 -17 Jahren

Preis: 17,95€ [D]
ISBN-13: 978-3789130427





Über das Buch

Kurzbeschreibung: Große Gefühle - das dramatische Ende der Ewiglich-Trilogie
Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.

Erster Satz: Prolog VOR ZWEI WOCHEN: Jack rieb sich die Augen und setzte sich im Bett auf.
Kapitel JETZT: Mein Zorn auf Cole hatte seinen Höhepunkt erreicht.

Zitat: "Ales wird gut", sagte er
Ich beugte mich vor, und er nahm mich in die Arme. "Manchmal glaube ich das sogar", sagte ich.
"Weil es stimmt", sagte er "Wir werden überleben, bis wir zurückschlagen können. (Jack & Nikki, Seite 87)

"Halt dich an mir fest. Der Sturm wird vorübergehen, und bis dahin lehne ich mich für dich in den Wind." (Jack, Seite 87)

"Schau nicht nach oben, Becks. Du musst noch nicht wissen, wie du nach ganz oben kommst. Du musst nur wissen, wie du bis hierhin kommst." Er legte seine Hand auf den Tritt neben ihrem rechten Fuß. "Denk nicht an ganz oben. Denk einfach nur an den ersten Schritt." (Jack, Seite 92)

Ich hatte schon einmal dem Tod ins Auge gesehen, und es überraschte mich immer wieder, dass plötzlich alles andere in den Hintergrund trat und nur noch die einfachen Dinge im Leben wichtig schienen.

Es gab Dinge, die größer waren als der Tod. Aus diesen Dingen würde das Leben nach dem Tod bestehen. (Seite 125)

Meine Meinung

Handlung: Genau wo der zweite teil so spannend aufhört fängt der Finaleteil unvermittelt in der Szene, ohne einen weiten Zeitvertreib setzt die Geschichte dort wieder ein (in Nikkis Zimmer). des Weiteren hat sich die Autorin einfallen lasen die Situation von Nikki mit einfallsreichen Ideen es nicht leicht zu machen und den Leser hoffen und in bangen zu versetzen. und die immer wiederkehrende Bedrohungen machten es mir schwierig, das Buch zur Seite zu legen.
Ich konnte mir am Anfang und auch nach viele weiteren Seiten nicht vorstellen wie Nikki es hinkriegt das Ewigseits zu zerstören. Und bei jeden Seitenumschlag des nährenden Ende und die bleibende zeit bis sie vollends sich in eine Ewigliche verwandelt hat noch unwirklicher. Wo sie zudem dabei um hier leben als nicht bald verwandelte Ewigliche auf zu halten versucht. Doch auch wehrend des weg zum Ziel der Zerstörung machte sie es mir nicht leicht und durchschaubar die Autorin Schafte es mich bis zum Schluss zweifeln ob nun Nikki es schaffen würde und wen ja auch noch als sterblich wie es hier unentwegter Wunsch ist. Und auf den weg ihres Planes begleitete.

Der Höhe Punkt war die so geniale Raffinierte, riskante und wein fach nur unglaublich Wende die es mit Cole auf sich hatte. Was Nikki da aus ihrer aussichtslosen Situation ausgeholt und einen versuch startet mit den hoffen das vielleicht doch nichts schief geht. Hat mich so überrascht und wer nie nur auf den selben Gedanken gekommen wie Nikki es gemacht hatte. Mit der Wende die noch dazu spannend und einfach einen nicht mehr los lest. Kamm die Aussicht doch schon näher aber doch nicht weit genug um nicht weiter in den glauben zu sein ob es ihr rechtzeitig gelingt das Ewigseits zu Zerstören. Wenn auch die Wendung hinsichtlich auf die Charaktere Kehrwendung eine gewohnte und vertraute Person durch eine neue Darstellung ersetzt wird. Bittet es dadurch eine bestimme Atmosphäre die einen auf den kommenden Moment warten lässt, wann es passiert was Nicki jeder zeit durch den Kopf geht. Was genau das für ein Moment ist, werde ich wegen Spooler nicht verraten.

Die Liebesgeschichte zwischen Nikki und Jack wird natürlich weitergeführt und bringt einen teil zu der Hauptsächlichen Handlung bei, jedoch nicht zu sehr in den Vordergrund hehrer so als eine Aufmunterung, Sandhalten und Stärkung zu der Hauptsächlichen Handlung. Was ich jedoch anmerken möchte ist das das Niveau ziemlich gleich blieb. Jack wich Nikki nicht von der stelle klebte immerzu an ihr und hält sie ständig in den Armen. Und Nikki will nie mehr Jack missen müssen. Die Liebesgeschichte sah ich sowie auch bei den andern Bänden nie als Dreiecks Beziehung. Weil der Leser gleich zu Anfang klar gemacht wird wer hier zusammen gehört. Das Ewiglich Konzept mit den wiederkehrenden Einflüssen der griechischen Mythologie gefielen mir erneut sehr gut.

Rückblicke: Sind diesmal Erinnerungen wehrend Nikki genährt wird und zwar erlebt sie es aus der Perspektive von Cole so wie er es erlebt hatte. Erhielt sie Einblick in Coles Vergangenheit. Was auch den Leser mehr von Coles früheren leben erfahren lest.

Ende: Am Schluss wurde nochmals richtig gefährlich und man wurde immer wieder mit neuen überraschenden geschehen von seiner Vermutung wies letztendlich aus geht durchkreuzt. Und hofft auf ein gutes ende mit vielen überlebenden. Ein durch das Buch begleitete Wissen was sich dann doch als Irrtum herausstellte. Wird man zuletzt ganz überrumpelt, entzündlich war der Showdown zufriedenstellend und ein wenig Melancholisch.

Schreibstil: Wie die vorherigen Teile ist Schreibstil sehr angenehm und zügig zu lesen. und wird wie gewohnt aus der Ich-Perspektive von Nikki erzählt.

Fazit: "Ewiglich: die Liebe" ist ein würdiger Abschluss mit mehr als einer überraschenden Wendung. Spannung brachte der ebenso auf, was aber ein wenig zu flach war ist das es gleichmäßig wenig Emotional war. Die Entwicklung Charakteren wurden drastisch erweitert, Umgesetzt oder es bezog sich auf eine gewohnte und vertraute Personen und jetzt eine völlig neu gestaltende Person. Was mir jetzt nicht wirklich was aus machte hat man eben nun die selbe Person mit neuen Charakterisierung was ich als dann auch Spannend fand ist was noch an licht kommt oder in wie fern sie sich unterscheiden, ist sie überhaupt anders oder steckt doch noch der alte Charakter drin. Ab der Charakter Kehrwendung fing die Gescheite Actionreich noch mehr an fahrt an.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 5 von 5 Punkten

{Rezension} Ewiglich: die Liebe (Band 3) von Brodi Ashton

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen