{Rezension} Mystic City 2. Tage des Verrats von Theo Lawrence

Buchdetails:
Autor: Theo Lawrence
Buch-Titel: Mystic City - Tage des Verrats
Originaltitel: Toxic Heart, 2014
Reihe: Trilogie: 2. Band
Seitenzahl: 398 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erschienen: Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Fantasy, Jugendbuch
empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Preis: 16,99 € [D]
ISBN-13: 978-3473401109

Fortsetzungen der Reihe:
1. Mystic City - Das gefangene Herz » {KLICK}
2. Mystic City - Tage des Verrats
3. Mystic City - Schatten der Macht » {KLICK}

Links

 
ACHTUNG: Diese Rezension wird einige SPOILER. Für Leser die den ERSTEN Band noch nicht gelesen haben enthalten.

Über das Buch

Kurzbeschreibung: Aria wendet sich gegen ihre Familie und verlässt das verwüstete Manhattan. Mit ihrem geliebten Hunter kämpft sie auf Seiten der unterdrückten Mystiker. Doch bald beginnt sie, an Hunter zu zweifeln. Ist er ein Verräter? Seit Hunter zum neuen Anführer der Mystiker geworden ist, lebt er nur noch für den Kampf gegen die verhasste Oberschicht. Aria, die sich aus Liebe zu ihm von ihrer Familie losgesagt hat, fühlt sich vernachlässigt und immer mehr zu Hunters Freund Turk hingezogen. Als sie erfährt, dass Hunter selbst vor unschuldigen Opfern nicht zurückschreckt, kann sie seiner Linie nicht länger folgen. Sie zettelt ihre eigene - friedliche - Rebellion an. Mit tragischem Ausgang ...

Erster Satz: PROLOG „Du kannst nirgendwohin!“, ruft jemand hinter mir.
KAPITEL EINS „Bocken!“, Kommandiert Shannon.


Meine Meinung

Handlung: Den ersten Band der Reiche fand ich ja unfassbar grandios geschrieben. Da viel der Entschluss zum nächsten band zu greifen ohne Frage fest. Ich musste es unbedingt wissen wie es weiter geht. Das erschreckende und verlustbringende Ereignis des eskalierten ersten großen Kampf, Nahm den Mystikern ihren sichern Unterschlupf der sich in der Unterirdisch befand. Zurück ins Geschehen fabrizieren sich die verbleibenden Mystiker und Aria auf einer Farm. Der als Rebellenstützpunkt dient. Die sich er bitterlich um die Unstimmigkeit sich einen Platz als würdige Mitleben unter den andern zu verdienen Kämpft. Doch an Erhängung ist nicht zu denken. Den sie wird dort zu kraftaufwendigen Übungen aufgefordert. In dieser zeit erhält man wenig Blickkontakt zu Hunter der sich weit weg der Farm aufhält. Aria leidet sehr unter der räumlichen Distanz die einzige Möglichkeit sind die Videochat mit Hunter, ermöglichte ihr kurz sein Gesicht auf dem Monitor zu sehen. Mehr auch nicht.

Die Handlung wird in dem Band sehr turbulent Präsentiert. Es kommt durchweg tolle Spannung auf. Aria hat viel zu bewältigen, eine nahende Attacke tat Überrumpelt sie ohne sich auf die schnelle die passenden Entschlüsse ziehen zu können und befindet sich unmittelbar in den Hände ihrer Feinde. Das an Tatkraft nie auf hört. Und schon bald erkennen muss das dann eskalieren wird wen sich nicht schnell was ändern wird. Action und vorwärtstreiben der Ereignisse findet man ihr reichlich. Was dafür sorgte das es uns in Prächtige Unterhaltsamkeit eintauchen käst. Das Niveau an Überraschungen und Mystischen wird kaum abgelegt. An Wendungen die ich mir nie, so gar nicht an meine Vorstellung hinreichen, waren einfach nur unvorhersehbar, und lieferten einige sprachlose Feature. Atmosphäre wird deutlich dargestellt, ein Feeling an Kämpfen, sich in acht nehmen, Überzeugung, ein kommen und gehen von angriffen. Die Undeutlichkeit was ihr nächstes vorhaben sein wird, wer sich zu welcher Seite anschloss. Was das für Auswinterungen haben könnte Brachte viel Nervenkitzel und kurbelte die bereits hohe Spannung rasant in ein verlockenden Lesespaß. Dem man bei den Fesslung Grad gar nicht mehr beenden möchte. Die Attraktion des Mystischen Feeling konnte mich wider in Begeisterung versetzen sowie derzeit fesseln.

Charaktere: Aria ist es deutlich anzusehen das sie mit der Situation zu kämpfen hat und nicht akzeptieren will. Sie versucht mit allen was ihr zu Verfügung stecht für Gerechtigkeit zu sorgen. Die manövriert sie und auch andere in gefährlichen Lagen, zufolge muss sie die Konflikte ihr Mitmenschen tolerieren. Es wahr so mitleiderregend sie so in Zerrissenheit zu erleben. Sie versucht das beste und doch geraten irgendwelche Leute in gefährlichen Ausmaß. Egal wo sie sich aufhat sie würde nie sorgenfrei leben könne. Bis, ja wann? Von Hunter bekommt sie aber wenig Einsicht der versucht halbwegs das auseinander leben der beiden aufrecht zu der halten. Aria ist doch von Hunters Reaktion und Einstellung wenig begeistert. Immer wider muss enttäuscht feststellen da sie von seinen Gedanken keine Details erhält. Und so abgeschirmt von Hunters Leben ist, Davidas Hinterlassenschaft in Form eines Zettels und die Bedeutung hinter eines Kästchen lenkten ihre Gedanken fortwährend in eine Verbissenheit ab. birgt sie in eine neue Herausforderung, die Bestimmung liegt dabei ein Herz zu finden, wie soll sie es finden, Davidas Körper Stürzte leblos ins Wasser. Darin kann sie sich noch lebhaft erinnern. Es ist sehr aufregend bei ihren recherchierenden Einsatz, es zu finden mit dabei zu sein. Das sich so abwegig anhört das ich es kaum erwarten konnte, zu erfahren mit was für Einfälle sie mich überraschen wird.

Turk gewann einen sichern platz meiner liebsten Charakteren den er ist so ein Allrounder, der wies was zu tun ist mit seiner netten und fantastischen sympathischen Art. Es unglaublich schön wie er Aria in allfälligen Situationen aus der patsche hilft darauf bedacht keine weiten schaden zu zulassen. Er seht ihr zuversichtlich, bei Rat und tat dabei. es wirkt so selbstverständlich von ihm. Er nimmt die Rolle von Hunter so übergangslos ein. Und füllt das fehlende Dasein von Hunter mehr als gut aus, da wird eine gute wahl- an Arias Seite um sie zu unterstützen gewählt. Ich freue mich irrsinnig auf weitere Lese stunden mit den Beiden und hoffentlich es im dritten band noch mehr davon gibt.
Wie ihr schon mitbekommen habt wird Hunter in diesen band wenig Anwesenheit zeigen, seit er die Führung von seiner Mutter übernommen hat. Lässt er sich nichts anmerken wie seine Strategien sind, Er verfolgt seinen weg den Rest würdigt er nur wenig bedacht. Er macht eine merklich Charakterliche Kehrtwende, die er in wechselnder Missstimmung zeigt. Für Aria sieht er die Lösung sie von der Welt abzuschirmen, wie kann er sich so in seiner Verpflichtung fabrizieren. Und Aria den anderen zu überlasen. Überraschungen hatte er allemal in petto. Wenn Aria nicht auf Hunter einredete wüste sie noch lange nicht wie sein Plan aussieht für Gerechtigkeit der Mystiker zu sorgen. Ich erfasste es als nicht tragisch den es gab ja Turk. Und das ist ein versöhnlicher Ausgleich.

Allgemein ist noch zu erwähnen das man die Charakterliche Seite und die der Fähigkeiten der Person. Gut ausgebaut würde, die am meisten im Buch vorkommen wurden auch mit nähren Infos ausgekleidet. Zudem bekommt man mehr die unterschiedlichen Fähigkeiten mit. Und finden mit spannender weiße die Mystische Darstellung auf. Dabei wird auch einiges klar was die Energie für Bedeutung hat.
Zum Setting diesmal sind wir in der Tiefe unterwegs, und auch hir erleben wir eigenartige Häuser und eine gut beschriebene Umgebung. Das Wasser in dem Band wir sehr oft aufgegriffen ob als Hinterns oder als Fortbewegungs-Möglichkeit. Ich fand es toll einen ausreichenden Einblick in die überschwemmte Ruinen hafte, um eine Vergleich zu den Horsten zu bekommen.

Ende: Wurde brisant, es gab wundervolle Show Effekte mit Mystischer Energie. Es Überraschte einen bis zum Schlucks vor allen Aria erweckt Erstaunen. Wie sie mal wider die Sachlage in die Hand nimmt. Das zuspitzende da jeder sein Zeil erreichen fiel lässt noch auf viel brutalere und Tödlichen Kämpfen schließen. Die Familien dulden Aria ihre Einstellung schon längs nicht mehr was nur zu schlimmeren Taten vermuten lässt, da bin ich mal gespannt. Und ich war da heil froh das ich gleich darauf mit den lesen des dritten Bandes weiterlesen Konnte, sonst wäre ich wahrscheinlich vor Neugiro geplatzt... lächeln

Schreibstil: Der Schreibstil verlief so wie bei band eins schnell und flüssig ab. Ich hatte es schnell durch gelesen gehabt. wohle gemerkt das die Schnelligkeit vom Fesselnden Schreibstil ausgeht. Geschildert wird es nach wie vor von Aria.

Fazit: Ein Starker Zwischenband. Der Teil bietet ein Action Reiches und zugleich Spannende Lesestunden. Man erfährt viel aufschlussreiches, die Fähigkeiten wanderten in den Vordergrund und bezauberten einen. Das Setting wird in einen andern Blickwinkel von Manhattan verlegt. Für längere lese Abstände zwischen den Bänden wird Ein Zeitungsausschnitt einer E-Kolumne eingefügt somit Frischt es die Geschehnisse vom Band eins auf. Außerdem Unterhaltung pur mit Überraschungs-Effekte, so ließ ich keine Minute dazwischen um in den Finale Band wider einzutauchen zu Können.



Meine Bewertung
Ich vergebe: 5 von 5 Punkten

{Rezension} Mystic City 2. Tage des Verrats von Theo Lawrence

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen