{Rezension} Mystic City 1. Das gefangene Herz von Theo Lawrence

Buchdetails:
Autor: Theo Lawrence
Buch-Titel: Mystic City - Das gefangene Herz
Originaltitel: Mystic City, 2012
Reihe: Trilogie: 1. Band
Seitenzahl: 412 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erschienen: Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Fantasy, Jugendbuch
empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Preis: 16,99 € [D]
ISBN-13: 978-3473400997

Fortsetzungen der Reihe:
1. Mystic City - Das gefangene Herz
2. Mystic City - Tage des Verrats » {KLICK}
3. Mystic City - Schatten der Macht » {KLICK}

Links
Über das Buch

Kurzbeschreibung: Lass euch an der Stelle den Link zur Kurzbeschreibung da. Weill ich finde das er ein paar Dinge zu viel verrät. Und euch die Möglichkeit zu geben. Ob ihr in lesen wollt oder nicht. (besser nicht)

Erster Satz: PROLOG Es bleibt so wenig Zeit.
KAPITEL EINS Die Party hat ohne mich begonnen.


Meine Meinung

Handlung: Es ist nicht nur von Außen ein atemberaubendes Cover das ich es beim Anblick lesen musste. Es ist auch innen bravourös gelungener und fantastischer Buchinhalt. Den Beginn wird in eine Verlobungsfeier eröffnet, Das meine Aufmerksamkeit aufweckt hat, den es stellte sich schnell heraus das sich das Paar in keinster weise kennt. Das beruht sich allerdings mehr auf Aria den die kann sich an ihren zukünftigen Verlobten an keiner Notiz erinnern. Sie ist im Fremd auf jeder Denkweise. Das einzige was ihr als Erklärung bleibt ist. Sie soll eine Mystische Droge genommen haben, was ihr darauf hin ihr Gedächtnis verloren hatte. Aber soll sie den dem Glauben schenken? Wo bleiben die Gefühle wen man an sein liebsten denkt? Ist er mein liebster? Dann müsste die Droge nicht nur meine Erinnerungen gestohlen haben sondern auch meine Gefühle. So dachte ich und ich hatte schon nach weiten lesen mit Arias und meiner Denkweise der Sachlage. Das da was gewaltig nicht mit richtigen Dingen zu geht, während ich es Entschlüsseln versuchte ob das was dran ist, schlichen sich Argumente hinein die es einen vermochten alles auf dem Haufen zu schmeißen. Ne, des muss dann eben doch anders sein, nur was zum Kuckuck ist dann richtig. Aria ist der Wahrheit zum greifen nahe. Unerklärliche Ereignisse sowie Träume kurbelten sie auf eine heiße Spur. Was ist mit mir Passiert wird sie es schaffen noch bevor die Hochzeit stattfindet. Die wirkliche Wahrheit über ihren Gedächtnis aufzudecken.

Um die Geschichte der Hochzeit. Erfährt man in welcher Position Aria ist. Den sie gehört zu den einflussreichen Roses. Bei denen Reichtum und Macht ein großes Ausmaß darstellt, sie ist es gewohnt im Rampenlicht zu stehen. Doch sie merkt auch das sie nicht alle Ansichten Ihrer Familie gleich wertschätzen kann, Ja sie soll mit ihrer Heirat den Bevorstehenden Wahlkampf. In ein Vorteilhaftes Bild lenken, und das Kriegsbeil ihrer und die Familie des Verlobten beenden und so eine gutheißende Zukunft für allen beteiligten zu erfühlen. Doch da gibt es noch eine andere Ebene die der Armen und die in den Überschwemmten Ruinen leben. Hunter der sie auf irgendwelche weise schon nach kürzer zeit den Kopf verdreht und ihn öfter an ihn denken lässt als sie es versteht. Ist einer von Ihnen, noch dazu ein Rebell, vor den sie von klein auf gewarnt wird, sie werden als höchst gefährlich und auf Müysterrische weise sehr gewaltig eingestuft. Doch soll sie die Zukunft ihrer Eltern teilen, sie fühlt sich in den Tiefen der Armen angezogen, Hunter erfühlt ihr eine neue Geborgenheit seiner Heimat. Sie wird sich entscheiden müssen. Oder stecht das schon längst fest? Nur das verlorene Gedächtnis drängt es weg.

Das bezauberndste ist die Umgebung der Handlung, die sich derart unterscheiden je nach dem ob man in der Tiefe der Überschwemmung ist oder in der Höhe der Horste einfach gesagt Apartment sind. Die auf grandiose, pompös und ein Fortbewegung System das aus liften bestecht und unzähligen Brücken. wo sich alles über den Wolken Himmel befindet. So wie die reichsten es haben wollen aus besten Baustoffen, Lebensqualität und Energiequellen. Es ist Bildhaft ein einzigartiges Erlebnis die Stadt vor sich zu sehen. Was die Brücken bei den Horsten ist sind es die Gondeln in der Tiefe des Erdboden um zum nächsten Haus zu gelangen. Es herrscht da das grausame Gengenteil. Es riecht muffig, salzig, der steil sieht verfallen, ausgelebt aus und doch steckt hinter jeden Haus ein Leben. Zu anfangs Verstand ich nicht so recht was mit Höhe und Tiefe gemeint ist da auch noch das Wort unterirdisch Gefallen ist, ging ich davon aus die Tiefe ist unterirdisch, ich bemerkte schnell das es etwas komisch wäre mit boten zu Fahren und die Dunkelheit die dort herrschen würde (die auch nicht erwähnt würde) nicht zusammen passte und da ging mir es auf. Wir befinden uns auf den Erdreich von Manhatten. So ab da durchkreuzte es auch keine Verwunderung wegen der Ebenes mehr auf. Es ist aber auch eine toll entwickelt Setting. Detailreich beschriebene, exklusiv gigantisch.

Was es noch besondere machte ist die Kategorie Wahl die sich aus Dystopie und Fantasy! Das Schauspiel erhöht sich mit den Fähigkeiten der Mystiker. Die es in sich zu haben zu zeigen was aus Energie zu machen ist. Und nicht nur die auch die reichen finden Verwendung davon. Es ist Wahnsinn was man alles daraus erzielen und erschafft werden kann. Die Lovestory entwickelt sich Spannend zudem mit viel riskanten Gegebenheiten.

Ich bin schnell in den Hergang versunken. Es fesselte mich so sehr das ich die lese stunden in die Nacht übergingen und ich liebend gern, nicht mehr aufhören wollte. Der Aktion und Spannungspegel war konstant hoch und es verblüffte und überraschte an den unbedenklichsten stellen. Ich fand es herrlich sich in der Welt aufzuhalten die sich auf viel Potenzial verwirklicht. Meine Erwartungen wurden durchweg erfühlt sogar regelrecht überschüttet.

Charaktere: Arias mochte ich auf Anhieb. Der Gedächtnisverlust bringe sie in eine ungewohnte Lage, löste bei ihr Naivität hervor, die sie aber schnell durch willen stärke und Zerrissenheit austauschte. Ich verstand durchaus ihre Vorgehensweise die sie ausführt. Marsches überraschte mich auch komplett. Das Gedächtnis Problem was sie zu lüften versuchte. Fand ich, wurde etwas zu weit in die läge gezogen, es beeinträchtigte zwar meine Lesespaß nicht. Das man als Leser sich treffender daraus erzielen kann. Wie es zu den Gedächtnisverlust kommen könnte. Wollte nur mit der Protagonisten auf den gleichen stak kommen das mich Wiederrum neugierig machte wie sie es wohl erreichen will sich zu erinnern bzw. Es beheben.
Hunter erreichte seine Volle Präsenz in späteren Verlauf der Handlung vollständig. Da erst mal Thomas in Vordergrund blieb. Was sich nach dem zusammentreffen. Dabei eine Heldentat vollführte. Ändert es sich den sie beginnt in zu Interessieren. So erlebte man auch sie gemeinsam. Unbeschwerten herzerfrischenden Augenblicke. Wie er ihr einen friedvoll und harmonischen Teil der Tiefe zeigt. Er wird in dem Buch als der Frauenliebling dargestellt, diesbezüglich wird er attraktiv gut aussehend beschrieben.
Es gibt einige die so gar nicht Sympathie zeigen. Und nur zum Schein Freundlichkeit zeigen. An Charakterzüge wird da breit gemischt. Die Freundinnen von Aria fand ich unterhaltsam, eine Freundin und gleichzeitig Angestellte der Roses Überasche mich mit ihren Auftreten. Aber auch verstreut gab es überraschende Entwicklungen der Verkörperungen.

Ende: Herrscht ein reges umhertreiben sein leben zu retten. Den es wird am ende zu richtig dramatisch, düster und gefährlich. Sprachlos bekommen wir mit das nicht immer das dahinter steckt was eine Person offen zeigt.

Schreibstil: Schnell und Flüssig zu lesen. Das Gefühlsleben der Person wird in dem Band wenig Zuwendung geschenkt, was ich jetzt beim lesen mir nichts ausmachte den es sorgte genug anders um in Bann versetz zu werden. Er wird aus der Sicht von Aria in der Gegenwart erzählt. Ich bin Positiv überrascht das dies ja ein Autor geschrieben hat.

Fazit: Ein Wahnsinns toller Reihenauftakt. Mich Konnte die Grundidee und die Gestaltung des Setting voll Begeistern. Ich konnte gar nicht anderes als gleich darauf nach den Zweiten Band zu greifen. Es ist so fesselnd, da ließ man gleich den Tag zur Nacht werden. Ein Punkt den man vermeiden sollte. Und zwar List den Klappentext erst gar nicht, den es verrät ein Paar Dinge, die ihr lieber nicht Vorher wissen solltet, Für manche von euch wird es mehr oder Weniger ein Spannungskiller sein. Mich konnte es aber Trotzdem immer noch Packen. Wenn ich es aber Bescheid gewusst hätte wäre der Effekt wahrscheinlich intensiver.


Meine Bewertung
Ich vergebe: 5 von 5 Punkten

{Rezension} Mystic City 1. Das gefangene Herz von Theo Lawrence

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen