{Rezension} Zwielichtlande: Schattenmann von Erin Kellison (Band 3)

Buchdetails:
Autor: Erin Kellison
Buch-Titel: Zwielichtlande: Schattenmann
Serie: Zwielichtlande: Band 3
Originaltitel: Shadow Man, 2011
Seitenzahl: 381 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: August 2012
Format: kartoniert mit Klappe
Kategorie: Fantasy, Romance

Preis: 9,99€ [D]
ISBN-13: 978-3802587931

Fortsetzungen der Reihe:
1. Zwielichtlande: Schattentochter
2. Zwielichtlande: Schattentanz
3. Zwielichtlande: Schattenmann

Über das Buch

Kurzbeschreibung: Die junge Kathleen O’Brien wurde zu früh aus dem Leben gerissen. Ihr Geliebter, der Schattenmann, setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um wieder mit ihr vereint zu sein. Allen Gefahren zum Trotz öffnet er ein Tor ins Jenseits. Doch dabei entlässt er versehentlich ein düsteres, blutgieriges Geschöpf in die Welt der Menschen, das große Zerstörung anrichten könnte, wenn es nicht aufgehalten wird.

Dieser dritte Teil der Geschichte rund um die Zwielichtlande erzählt vom Schattenmann und seiner unglücklichen Liebe zu Kathleen, die er nun auch in der Hölle suchen will. Layla ist auf der Jagd nach der Wahrheit über die Geister, die im Segue Institut erforscht werden.

Erster Satz: Prolog: Pochend drängten sich die Schatten in den Ecken des Krankenhauszimmereis aneinander.
Kapitel: Das Feuer blendete den Schattenmann.


Meine Meinung

Handlung: Im dritten Band wird endlich der Schattenmann/Tod der einen neuen Namen für Kathleen erschuf Khan gefiel in ein Kämpfer, Anführer ein Spieler zum Protagonist wird. Und Layla wo nur Kahn sich an ihr früheres Leben als Kathleen erinnern kann. Sowie bei den Vorgängerbände ist das Konzept zwischen den drei Welten das Jenseits die reale sterbliche Erde und den Himmel wider aufgenommen.

Aus den Vorgängerbände erfährt am schon von den tragischen schicksalhaften Ereignissen zwischen den Tod und seiner geliebten Kathleen. Das der Tod sich dran mach sie wieder zurückzuholen so wird auch die Geschichte um Kathleen Gestalt annehmen auch im Dritten führt es zu weiteren gefahren auf der Erde und seiner geliebten den ein Teuflisches Geschöpf wird zu den Geistern, Gespenstern und weiten Wesen in die Welt gelassen.

Die Grund Idee Ist gut entworfen, doch konnte ich manche Schilderungen Bildlich nicht nachvollziehen. An Spannung und vor allen Action viel es nicht. Es ist reich an Ereignissen und Überraschungen. Ich hätte mir nur gewünscht es wären manche Handlungen weiter ausgearbeitet. Das man nicht mehr erfahren hat was aus der Person durch den Ereignis geworden ist, wie es mit dem neuen zustand weiter geht. Hier wurde mir etwas zu wenig von der den andern Personen und die wellt von den Geistern zu retten mit eingebunden. Die haut Attraktion war da meistens das Tor und das entflohene Geschöpf.

Die Romantischen Inhalte wurden nicht so eingehend beschrieben eher kurz gelten, Gefallen hat mir wie Vorsicht Layla sie an die neue Lage zu den Tod heran wagt. Um wieder den platz seiner geliebten anzunehmen.

Charaktere: Layla die Artikel über die Geister schreibt um die Wahrheit heraus zu finden. Begegne ihre Vergangenheit erstmals gegen über den Tod und als ihr langsam Klar wird da sie doch eine Kathleen in schlummert. Versucht sie heraus zu finden warum und zu welchen Zweck sie wieder auf der sterblichen erde wiedergeboren ist, da sie ihre Erinnerungen hergab um auf der Erde wiedergeboren zu werden.
Über Tod Dasein als Schattenmann erfährt man. Und auch seine Aufgaben als Schattenwessen werden geschildert. Roses Gedanken und Handlungs Schlüsse erfahren wir auch von ihr die als Ungeheuer das durchs Buch läuft das.

Ende: Um das Tor zu vernichten um zu verhindern das weite Geschöpfe den weg ins freie zu entkommen. Waren nicht viele Aussichten möglich. die Engel ermahnen den Tod wen er es nicht schlaft das Tor zu vernichten wenden sie es machen mit den folgen das es Layla schadet. Was ich dann ein wenig unspektakulär fand. war das wo der Schluss komm prompt die Lösung das Tor zu vernichten kein Problem mehr darstellte und er endlich drauf kommt wie es klappen könnte ohne Layla zu schaden.

Schreibstil: Die Geschichte ist flüssig geschrieben und sie lässt sich leicht lesen. Flechtet immer wieder Actions volle Ereignisse in das Geschehen ein.


Fazit: Auch wen mir ein paar Kleinigkeit gestört haben. Unter anderen, dauerte es zwischendurch manchmal einfach doch zu lange bis man manche Passagen verstanden hat. Ist es ein romantisch, Spannendes immer wieder fesselndes Actionsreiches. das einen in eine faszinierenden Schattenwelt mit überraschende Momente eintauchen lässt.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 4,5 von 5 Punkten

{Rezension} Zwielichtlande: Schattenmann von Erin Kellison (Band 3)

{Rezension} Bevor ich sterbe von Jenny Downham

Buchdetails:
Autor: Jenny Downham
Buch-Titel: Bevor ich sterbe
Originaltitel: Before I die, 2007
Seitenzahl: 318 Seiten
Verlag: Goldmann
Erschienen: November 2009
Format: Taschenbuch
Kategorie: Roman

Preis: 8,95€ [D]
ISBN-13: 978-3442471065


Über das Buch

Kurzbeschreibung: Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?

Erster Satz: »Wenn ich doch nur einen Freund hätte.»

Zitat: Ich weiß, dass ich wie ein mit Frischhaltefolie verwinkelter Haufen Knochen aussehe. Ich sehe den Schock in Adams Augen.
»Ziemlich verändert, was?»
Er beugt sich herab und küsst mich auf die Wange. »Du bist wunderschön.» (Seite 255)


Meine Meinung

Handlung: „so geschafft“ Nach jeden weiten Kapiteln hab ich meine Begeisterung zu diesen Buch verloren. Wo ich doch mich auf des Buch so freute es nun auch lesen zu können. Ja ich war überrascht, und enttäuscht was ich da vor fand. Ich fand das Thema ganz ansprechend zu dem wie sie sich entscheidet, im Sterben jemanden zu lieben.

Die Liste die Tessa an ihren Wänden schreibt was sie nach machen will bevor ihr leben zu ende geht. Konnte ich manches Sachen nicht wirklich glauben das sie so Sachen machen tut. Ich Verstand auch nicht warum ihre Freundin Zoey sie dabei unterstündest, ich meine es waren ja nicht alle ihre vorhaben verrückt, doch jeden den sie Ihr vorhaben erzählt stimmen ihr zu, so als hätten sie ihre eigene Meinung verloren.

Tessas Gemütszustand, Verhalten wechselten sich derart oft und nicht immer zum gutem. Ich erlebe selten das ich genervt von Personen bin, aber Tessa hat's geschafft mich immer wieder mit nervtötenden seiden zu Quälen, am Anfang dachte ich das es an ihrer Krebst Krankheit liegen könnte und so etwas Launisch wird. Irgendwann konnte ich nicht mehr ihre Beweggründe ihre Handlungen die so unterschiedlich sind nachvollziehen. Weiß nicht was die Autorin sich dabei gedacht hat so wie Tessa als Krebs-Patientin (wenn es nicht so abgefahren wäre würde ich darauf meinen das die Autorin das verhalten eines Krebs-Patienten den Lesern darstellt.)

Charaktere: Fangen wir Mit Tessa an. Ich konnte mit Ihr nicht viel anfangen mit ihrer launischen Stimmungen mal nervig, gehässig, lieb, Ängstlich, Mutig (nah-ja das war sie eh am meisten). War Stark und nimmt jede Sache ihrer Liste mit Hoffnung, auf die letzten erfüllten Tage bis vor ihren Tod. Und Hat mich in Bewunderung versetzt. Klar gab es Momente da tat sie mir leid und schob das sonstige verhalten weg, das sie die ganzen Sachen nicht mehr machen kann die andre Jugendliche so machen (Immerhin hat sie zehn von der Liste durchgezogen.) Ich wahr richtig froh das sie doch noch jammenden kennengelernt der sie liebt.

Adam der Nachbarsjunge von Tessa gefiel mir, wie er zulässt sich ineinander zu verlieben obwohl sie nicht mehr lange lebt. Er hält auch ihre seltsames verhalten aus. Verlässt sie nicht, aus Angst vor den schmerzlichen verludst.

Tessas Vater ist ein wahrer Schatz wie er jede freie Minute seine Tochter unterstützt, Nach möglichen Behandlungen sucht um ihr weitere leben zu schenken. Das er ihre Launische Stimmung und verhalten duldet und nichts dagegen unternimmt (was ich manchmal nicht passend fand). Wie er mit seiner fürsorglichen und bewegend liebevollen Art sie zu den regelmäßigen Untersuchungen ins Krankenhaus begleitet und hält ihre Hand. Und oft Tat er mir mehr leid wie Tessa wen Tessa sich unmöglich benahm.

Ende: Sehr Traurig und berührend. Die Schreibweise hat sich auch geändert, so das man nur noch Tessas Gedanken verfolgt wehrend ihre Freunde und Familie ihr beistehen, zu hier Reden.

Schreibstil: der Schreibstil hat überwiegend beigetragen das ich die Begeisterung von Seite zu Seite verlor. Das die Handlung es nicht weht machen konnte und so die Handlung in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Es ist in eine Sprachgewandte untypische und unpassend verfasste Schreibweise verfasst.

ich weiß viele von auch fanden das Buch um einiges Besser, ich finde es immer wieder überraschend wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.

Fazit: Wen auch selten durch den Schreibstil oder Tessas seltsamen, unnachvollziehbaren Verhalten und launischen Stimmung. Tauchen auch schöne Momente auf. Der Schluss ist Tiefberührend und Traurig.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 2,5 von 5 Punkten

{Rezension} Bevor ich sterbe von Jenny Downham

{Rezension} Eine Liebe über dem Meer von Jessica Brockmole

                                                                   Buchdetails:
                                                                                    Autor: Jessica Brockmole
Buch-Titel: Eine Liebe über dem Meer
Originaltitel: Letters from Skye
Seitenzahl: 335 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Erschienen: März 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Roman, Gegenwartsliteratur
Preis: 19,99€ [D]
ISBN-13: 978-3453291508


Über das Buch

Kurzbeschreibung: Eine Liebe, die ein Ozean trennt. Zwei Herzen, die einander nie vergessen können. Isle of Skye, 1912. Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkrieges führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur …

Erster Satz: Urbana, Illinois, USA, 5. März 1912
Sehr geehrte Miss Dunn,
ich hoffe, Sie halten mich nicht für aufdringlich, aber ich schreibe Ihnen, um meine Bewunderung für Ihr Buch Aus einem Adlerhorst auszudrücken.

Zitat: Bitte entscheide nicht, was du später bereuen könntest. Bitte gib Dein Herz nicht gedankenlos weg, denn du bekommst es vielleicht nie zurück, mein liebes Mädchen.
In Liebe
Mutter (Seite 42)

Du brauchst Dich nicht um mich zu sorgen. Ich habe einen Schnappschuss von dir in der Tasche, und wenn ich in deine schönen Augen schaue, habe ich alles Glück. Das ich brauche (Paul, Seite 88)


Du hast mehr Fragen als Erinnerungen, mehr Geheimnisse als Erkenntnisse. Du musst Dich umschauen, Gegenwart und Zukunft entstehen aus der Vergangenheit (Paul, Seite 150-151)

Meine Meinung

Handlung: Ich habe lange überlegt ob ich es nun lesen soll oder lieber lasen soll. Meine skeptisch wurde schon des ersten Kapitels niederlegt, es wäre mir echt was entgangen. Das der Roman in Briefschreiben abwechselnd zwischen David und Elspeth erfolgt. Machte mich so neugierig was in den Antwortbrief stand. Die anfangs zurückhaltende und unschuldigen Briefwechsel führten zu einer tiefen innigen Brieffreundschaft. Mit der Zeit öffneten sich die Schreiber und beschrieben ihre Gefühle und es entstehen Geheimnisse die bis in den zweiten Weltkrieg hinausführten. Wo Elspeths Tochter Margaret die mit ihren geliebten Paul Briefkontakt pflegte und durch Pauls eintreten in den Weltkrieg. Überfluten sich die Erinnerungen an damals und hat Elspeth angetrieben die Insel ein weiteres mal zu verlasen. Vor den Aufbruch ihrer Mutter entdeckt sie einen Brief der die Cache bittet mehr von ihrer Mutter aus der zeit vor ihrer Geburt zu erfahren. Magerret wagt es und nutzt die Gelegenheit auf die Insel Isle of Skye zu reisten um Antworten zu finden, von denen sie nie welche beantwortet bekommen hat.

Durch den weiterführen der Briefwechsel bekam man das anderer kennenlernen und sich näherkommen mit. Und bei jeden weiteren Brief der übers Meer sandte wächst das Vertrauten zueinander. Und dies wunde auch beim lesen auf mich abgefärbt sodass ich die Charakteren immer mehr ins Herz schloss.
Obwohl es Briefform geschrieben bleiben keine Emotionen und Spannungen aus. Und das es nicht viele beschriebene Handlungen dabei waren was überhaupt nicht nötig ist weil es durch den genauen Informationen, Gefühle der Lage es ausgleicht. Kurz gesagt die Geschichte so in Briefen zu schreiben ist der Autorin faszinierend und Großartig gelungen.
Wie ich das Wort Weltkrieg gelesen habe, hoffte ich das es nicht nur sich um den Krieg handelte. Und so war es auch, das Miteinbringen des Kriegs hat die liebe zu einen Hoffeen. mit fiebern und Spannendes und die Hürde sich nicht aus den Augen zu verlieren beigetragen. Zudem hat sie es Interessant zu Papier gebracht, und dennoch es nicht zu sehr vertieft.

Charaktere: Mit der Elspeth die stur, eigenständig, selbstbewusst, gefühlvoll, und den frechen, schelmenhaften David deren Liebe keine Grenzen kennt und der mich so überraschte als er von seiner sichern Umgebung in den Krieg zog war es wundervoll die Geschichte zu verfolgen. Auch die weiteren Charakteren waren gut ausgebaut.

Ortswechsel und Zeitsprung: die Kapitel wechselten zwischen den 1. und 2. Weltkrieg wo Margaret an ihren Freund schreibt. Und man so von den Leben nach den 1 Weltkrieg erfährt, zudem lernt man ein paar Familienmitglieder kennen.

Ende: Ich wollte es ungern zu klappen und wieder ins Regal stellen der Abschluss war Atemberaubend und die Lesestimmung lies mich noch lange an die wundervolle Geschichte erinnern.

Schreibstil: Die Autorin hat es Großartig hingekommen die Briefwechsel so gefühlsvoll, das ich mir vorstellen könnte wieder zu Papier und Stift zu greifen. Um dann erwartungsvoll auf den Rücksende Brief zu warten.


Fazit: Ein Buch das einen berührt und durch jeden dazukommen Brief wurde es Gefühlvoller, und vertrauter dazu die zauberhaften Briefwechsel und liebevollen Charakteren. Das Einen in Traumhafte Lese stunden eintauchen lässt. Und nicht mehr los lässt.

Meine Bewertung
Ich vergebe: 5 von 5 Punkten

{Rezension} Eine Liebe über dem Meer von Jessica Brockmole

{Rezension} Sterbenskalt von Tana French (Band 3)

Buchdetails:
Autor: Tana French
Buch-Titel: Sterbenskalt
Originaltitel: Faithful Place, 2010
Serie: Dublin Murder Squad: Band 3
Seitenzahl: 598 Seiten
Verlag: Scherz Fischer
Erschienen: Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Kriminalroman

Preis: 8,90€ [D]
ISBN-13: 978-3502102168

Fortsetzungen der Reihe:
Dublin Murder Squad
1. Grabesgrün
2. Totengleich
3. Sterbenskalt
4. Schattenstill
5. Geheimer Ort

Über das Buch

Kurzbeschreibung: »Ich stand dort im Schatten, während die Glocken drei und vier und fünf schlugen. Die Nacht verblasste, und ich wartete noch immer auf Rosie Daly.«
Frank Mackey, Undercover-Ermittler, hat seine Familie seit 22 Jahren nicht gesehen. Er wollte der Perspektivlosigkeit seines Viertels für immer entfliehen – zusammen mit seiner ersten großen Liebe Rosie. Doch die hatte ihn versetzt und war allein nach England aufgebrochen, so hat Frank es jedenfalls immer gedacht. Bis in einem Abbruchhaus Rosies Koffer gefunden wird. Was ist damals wirklich geschehen? Frank muss zurück nach Faithful Place – und feststellen, dass er diesen dunklen Ort immer in sich getragen hat …

Erster Satz: Prolog: Im gesamten leben zählen nur einige wenige Augenblicke.
Kapitel: “Mein Vater hat mir mal gesagt, jeder Mann sollte wissen, wofür er bereit wäre zu sterben, das wäre das Wichtigste.”


Meine Meinung

Vorwort: Tena French hält sich auch in ihren dritten Roman nach "Grabesgrün" und "Totengleich" an der Methode fest, eine Figur des Vorgängerbandes zum Protagonist (Ich-Erzähler) des Nachfolgers zu machen. In "Totengleich" war es eine Erzählerin - Diesmal ist es Detective Francis (Franck) Mackay, der den Undercovereinsatz der jungen Polizistin Cassie Maddox in "Totengleich" initiierte und aus der Ferne überwachte.

Handlung: Als Frank von seiner Schwester angerufen wurde ante er noch nicht was er all nächstes erfahren wird und sich zu überwinden nach 22 Jahren zu seiner Familie zurückzukommen. Um dort nur vergangenes neu in Betracht zu nehmen.
Der Roman hat mich durch seine Vorgängerbände schon erwarten lassen das die Spannung und Stimmung ähnlich sein wird. Doch dass er mir besser gefallen hat mich überrascht.
Die Autorin gibt der Geschichte eine ganz eigene Umgebung die zur Geschichte die noch nach 20 Jahren nach wie vor 16 Häuser auf jeder Seite des Viertels umgibt. Mit einen Baufälligen Haus da wo sich die Jahre sich trennten und wieder aufeinander zukommen und Detective Francis (Franck) seine Überwindung in die Vergangenheit steckt um Rosies verschwenden aufzudecken. Und bei jeden neuen versuch der Ermittelungen den Täter ausfindig zu machen keimt die Spannung mehr auf.

Die Story insgesamt war gut durchdacht vor allem die Familiäre zustände demzufolge auch der Täter gehandelt hatte. Und wie das verschieden von Rosie und Francks zusammen leben mit der Familie seiner Kindheit so raffiniert vereint wurde. Doch gab es einige stellen die langatmig waren. Was die Spannung unterbrach und es zeitweilig mich nicht begeistern konnte.

Charaktere: Holly die den Roman so wundervoll versüßt hat mit ihren 9 Jahren. Und die Daddy mit ihrer kindlichen Art zu interessanten und Mitreißenden Gespräche Führte. Die Familie Mackey sowie die umliegenden Familien Der Häuser wurden Großartig detailliert und so genau beschrieben und Ausgearbeitet. Die Autorin Sorgt dafür das die Charaktere eine genaues Bild der Person und gut gewählte Stimmung erlangt.

Rückblicke: Die erlebte zeit seiner Kindheit mit Rosie und seiner Familie werden mit eingebunden. Was hilfreich war, bei jeden dazukommenden Rückblick Verstand man immer mehr was damals geschehenen ist und wie es dazu kommen konnte, Löste die Verwirrungen was es mit dem Haus auf sich hatte. bei Rückblicken ist die Atmosphäre einer ganz anderen Zeit und es hat mich ab und zu erstaunt wie er in seiner Kindheit Lebte.

Ende: da man allmählich dahinterkommt wer der Täter sein Könnte war der Schluss dementsprechend nicht Überraschend (bevor es zu den ende neigt war es unvorhersehbar), wie bei den Vogelbände fand ich das die Auflösung nicht so prickelnd mir fehlte es mir an Details, als der Täter geschnappt wurde fand ich es als zu schnell abgehandelt.

Schreibstil: Ihr Schreibstil ist leicht zulassen und in wahnsinniger genauer atmosphärischer Beschreibung. Frank Mackey ist der Protagonist der aus seiner siecht mit einbringende Rückblicke erzählt.


Fazit: Sterbenskalt Begeisterte mich mit seiner Stimmungsvollen Charaktere der Personen die einen so stoßartig Bildlich Genau beschrieben sind sowie das Viertel das einen in eine andere Gegend eintauchen lässt. Die Spannung wurde zwar ein wenig durch Langartigkeit unterbrochen, die Geschichte jedoch ist grandios Ausgefeilt.


Meine Bewertung:
Ich vergebe: 3,5 von 5 Punkten

{Rezension} Sterbenskalt von Tana French (Band 3)

Blog Neuheiten & Infos zu beginn 2015

Hallo ihr Lieben, Das neue Jahr ist da!

Das Jahr 2014 ist zu ende und beginnt mit einem Neuen Jahr 2015. Mit noch vielen anspannenden und wundervollen Lesestunden.
Jetzt zum eigentlichen Thema ich habe mir für meinen Blog Nachträge, Überarbeitungen und zukünftige neue Inhalte vorgenommen.
  • Damit ihr die Neueinheiten auch mitbekommt teile ich sie in den Post mit.
  • Wie manche von euch gemerkt haben ist bei der Menü-Leiste der Reihen Überblick noch ohne Einträge. Und deshalb seht es auf meinen „unbeerdigt fertigstellen“ liste. Auf der Seite werde ich die Reihen/Serien Buch-Titel sowie die dementsprechenden Covers mit einbringen.
  • Zudem werde ich eine neue Seite einrichten mit voraussichtlich folgenden Themen Monats-Highlights, vier Jahreszeiten-Highlights, Neuerscheinungen, Blog Infos, Bewertungssystem & Dies und Das.
  • Die Buchvorstellungen wende ich auch ausarbeiten, zudem anderen Inhalten wende ich noch ein Fazit hinzunehmen. Damit Hier einen kleinen Anhaltspunkt habt ob es nun Lesenswert oder Empfehlenswert oder Interessant oder sogar ein Flop ist. Bücher mit Buchvorstellungen die 2015 lese enthalten dann ab jetzt ein Fazit.
  • Bei so viel Lesestoff ist es zeitlich manchmal nicht möglich ausführliche Rezensionen zu schreiben. Nach dem meine Rezension Liste immer länger wird und bei manchen Bücher zu wenige Worte findet um ausführliche Rezension zuschreiben. Deswegen werde ich verkürzte bzw. Kurzrezensionen Stichpunktartig schreiben.
  • PS: Habt ihr Ideen, insperatinsvoschläge oder was ich auf meien Blog an Themen, Inhalte mit einbinden könnte. Schreibt mir und last es ich wissen.
Und wünsche euch weiterhin viel Spaß auf meinem Blog.


Blog Neuheiten & Infos zu beginn 2015

{Rezension} Als Gott ein Kaninchen war von Sarah Winman

Buchdetails:
Autor: Sarah Winman
Buch-Titel: Als Gott ein Kaninchen war
Originaltitel: When God was a Rabbit
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Limes Verlag
Erschienen: März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Kategorie: Gegenwartsliteratur, Romane & Erzählungen

Preis: 18,99€
ISBN-13: 978-3809026129

Auch als Taschenbuch erhältlich! (ISBN-13: 978-3442377626)

Kurzbeschreibung:
Welche Überraschungen hält das Leben wohl für Sie bereit?

Als Gott ein Kaninchen war, war Elly Portman noch ein Kind. Behütet von ihrem großen Bruder Joe, befreundet mit einem seltsamen Mädchen namens Jenny. Die Welt war schön und voller Überraschungen, die Träume noch klein und für jeden zu erreichen, und Süßigkeiten kosteten nur einen Penny. Zusammen konnte man die Klippen des Lebens umschiffen, sich allen Widrigkeiten stellen.
Zwanzig Jahre später sind Elly und Joe erwachsen und sich näher denn je. Bis das Schicksal Elly zu einer langen Reise zwingt, denn ihr geliebter großer Bruder braucht ihre Hilfe. Nun ist es an ihr, Joe zurück ins Leben zu holen und endlich ihr eigenes Glück zu finden.

Erster Satz:
Prolog: Mein Leben lässt sich in zwei Häften unterteilen, nicht wirklich im Sinne eines Vorher und Nachher, sondern eher zwei Buchdeckeln gleich, die Jahre leerer Grübeleien zusammenhalten, Jahre eines späten Jugendlichen in ihrem Zwanzigern, der der Mantel des Erwachsenseins einfach nicht passen will.

Kapitel eins: Ich beschloss, mich der Welt zu stellen, als meine Mutter nach einer unergiebigen Einkaufstour in Ilfond gerade aus dem Bus gestiegen war.

Zitate:
Ich werde mich nie wieder in irgendjemanden verlieben“, verkündete mein Bruder energisch, und Nancy lächelte und legte den Arm um ihn.
Nie ist eine ziemlich lange zeit, Joe. Ich wette, das schaffst du nicht.“ (Seite 117)

Glaubst du, ein Kaninchen kann Gott sein?“, fragte ich beiläufig.
es gibt absolut keien Grund, der dagegen spräche, das ein Kaninchen Gott sein könnte.“ (Seite 170)

Elly, du kennst sie nicht. Du kanntest sie als Kind. Man kann niemanden in der Zeit erstarren Lassen“ gab er zu bedenken. (Seite 215)

Meine Meinung:
Nach dem Rückseitentext hatte ich mir das leben mit einer spannenden Bruder und Schwester Geschichte mit witzigen und Lustigen Atmosphäre erwartet. was ich doch schnell merkte das es nur vereinzelt Gemeinsame zeit von den Geschwistern zu lesen bekam. Bei den Titel war ich gespannt was sich dahinter steckt. Als dann ein Kaninchen in Ellys Kindheit eintrat. Das aus den Titel entstand, und dann sein Name lüftete die Grübelei über den Titel. Die Zeit mit den Kaninchen und Elly hatte ich sehr gemocht zu lesen. Was mich dann aber enttäuscht hatte, das das Kaninchen die Bedeutung verliert und eine kurze Darlegung erbrachte, und eins das ich dachte von große Bedeutung sei schon schnell von der Bild Fläche verschwand.

{Rezension} Als Gott ein Kaninchen war von Sarah Winman

{Rezension} Ice - Hüter des Nordens von Sarah Beth Durst

Buchdetails:
Autor: Sarah Beth Durst
Buch-Titel: Ice - Hüter des Nordens
Originaltitel: Ice
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: Februar 2012
Format: Broschiert
Kategorie: Fantasy & Science Fiction
Buch-Info: Einzelband

ISBN-13: 978-3802586026
Preis: 12,99€


Kurzbeschreibung:
Die junge Cassie lebt mit ihrem Vater auf einer Forschungsstation in der Arktis. Ihre Mutter ist angeblich bei ihrer Geburt gestorben, doch Cassie wächst mit rätselhaften Geschichten über ihren Tod auf. Kurz vor Cassies achtzehntem Geburtstag kommt es zu einer merkwürdigen Begebenheit: Cassie trifft auf einen Eisbären, der zu ihr spricht und ihr berichtet, dass die alten Legenden wahr sind. Ihre Mutter ist noch am Leben und wird in der Festung der Trolle gefangen gehalten. Doch um sie zu befreien, muss Cassie den Eisbären heiraten, der sich des Nachts in einen Menschen verwandelt. Zwischen Cassie und dem magischen Wesen entwickelt sich eine zarte Liebe, die jedoch von einem geheimnisvollen Fluch bedroht wird …

Erster Satz:
Prolog: „Es war einmal vor langer, langer Zeit, da sagte der Nordwind zum König der Eisbären: Stehle mir eine Tochter, und wenn sie herangewachsen ist, soll sie deine Braut sein.
Kapitel eins: Cassie schaltete den Motor ihres Schneemobils aus.

Zitate:
Sehe ich etwa wie ein Idiot aus“
Du siehst wunderschön aus, sogar mit einer Axt in der Hand.“ Er konnte sie im Dunklen sehen? Sie umklammerte die Axt fester. Ihr Herz hämmerte, aber es gelang ihr, mit ruhiger Stimme zu Sprechen: „Ich stelle nur Chancengleichheit her.“ (Seite 53)

Ich werde warten, bis du bereit dafür bist“, sagte er.
Ich werde niemals bereit dafür sein.“
Ich kann länger warten als niemals.“ (Seite 60)

Meine Meinung:
Es beginnt mit dem Märchen „Die Tochter des Nordwinds“ an. Die sie „Cassie“ als kleines Kind immer wieder von ihrer Großmutter erzählt bekam. Wie dann Cassie heraus findet das es vielleicht doch keine da in gesagte Geschichte ist sondern in Wirklichkeit passierst sein solle. Und bei einer ihrer Verfolgungsjagd spürt sie einen merkwürdigen Eisbären auf der sich als Magischen Eisbären entpuppte. kurz darauf, und sie in wieder sieht und zu ihr spricht glaubte sie nie es auch nur möglich sein wird und redete sich ein das er nicht real ist, eine Halluzination, ein Trugbild ein Phantom von Eisbären sein muss aber noch nicht der König der Eisbären. Die Ereignisse um die Wahrheit der Geschichte die Cassie nicht glaubte. Und während Cassie es nicht für möglich hielt, weiß der Leser sehr wohl das kein Märchen ist. Aufgrund des Klappentextes was ich beim lesen nicht so toll fand weil es ein irgendwie schon mal wie gelesen vor kommt und man endlich sich aus der Geschichte raus lesen will und dann was unwissendes lesen kann. Dennoch lohnt sich es Cassie zu begleiten bis sie auch dran klaubte das es sich um Wirklichkeit handelte. Den es ergibt sich bis zu teil zwei eine Liebesgeschichte mit vielen Überraschungen, Erzählungen von Seelen und Geburten und Geheimnissen.

Cassie die dynamisch, abenteuerlustig, stark, mutig und liebenswert ist. Und auch auf ihrer anderen Seite leicht egoistisch, eigensinnig und durchweg stur. Was sie einzigartig macht. Und Sturheit setzt sie auch beim Zweiten teil und dritten durch den für die Liebe Überschreitet sie die Grenzen der Welt. Durch ein einschreiten hatte sie ihren liebsten verloren und macht sich auf mörderische suche mit einem ungeboren leben bei sich ihn zu finden. Es gab Momente die es so unübersehbar und Spannend machten indem ich dachte es ist ende der abenteuerlichen reise und sie hatte es nicht geschafft lebend bei in zu sein.
Das Finale war das mit das beste ende was ich so schon gelesen habe. Im lauf der der Geschichte sind die Magischen Inhalte so logisch ineinandergefügt und zu einen Abschluss der mir so ausgleichend wirkte. Es hatte mich nicht wirken lasen es seien noch vergessene Ereignisse zu lesen.

Der Eisbär kommt im ersten teil des Buches zum Vorschein und bewunderte mich mit seiner warmherzigen, treuen, einfühlsamen, starken Art und sein Dasein als König der Eisbern.

Das Faszinierende ist das es in der Arktis spielt und vor allen die Tiere die Dort leben und ihre Umgebung macht es eine sympathisch Atmosphäre.

Schreibstiel:
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht der Cassie mit der Sie/Er Verwendung in der Vergangenheitsform. Mit flüssigen, mitreißenden Schreibstiel der Autorin.

Fazit:
Die zarte, zunehmende Liebe Zwischen Cassie und den Eisbären der seine Bären Gestalt ändert. ist was ganz außergewöhnliches und werdend des lesen war ich gespannt wie es wohl sein wird einen Eisbären zu lieben und bei im zu leben ist. Was die Autorin wunderschön und zauberhaft hingekriegt hat. Selbst die Fantasy Elemente sind einzigartig ausgedacht und mit spannender und Faszinierende Kulisse der Arktis und der Wagnissen Action ihren Bär zu finden ein wunderbar gut gelungenes Buch und ein lese Tipp. Es besteht nicht nur aus einer Liebesgeschichte sondern was man bereist ist für die liebe zu tun.

Meine Bewertung:
4 von 5 Punkten

{Rezension} Ice - Hüter des Nordens von Sarah Beth Durst