{Buchvorstellung} Wenn Lichter fliegen (Lichter-Trilogie 1) von Marie S. Laplace

Hallo ihr Lieben,
endlich ist es soweit und ich kann euch mit aller größter Freude den wunderbaren Debütroman "Wenn Lichter fliegen" Band eins von der bezauberten Marie S. Laplace vorstellen den ich schon vorab lesen durfte, mit den total traumhaften Cover, ich liebe das Cover das sagt förmlich lest den Klappentext der mich auch gleich neugierig gemacht hat mehr zu lesen. Und ich bin vollends begeistert, bis zum ende in den Bann gezogen, mich lachen lasen, mich in wunderschöne Lesestunden eintauchen lassen. Und ich es kaum erwarten kann bis ich in Band zwei eintauchen kann. Ich könnte nicht oft genug sagen lest das Buch! Ganz klar ein Lesehighlight für mich, das ich euch wärmstens ans Herz legen möchte. Ein Debüt das sehr sehr gelungen ist und am Ende nur nach Band zwei verlangt. Geschrieben von einer sympathischen Autorin mit richtig tollen Schreibstil.







Über das Buch "Wenn Lichter fliegen"


Klappentext: Neues Land, neue Großmutter, neue Freunde und eine neue Liebe! Das Leben der 16-jährigen Arvie hat sich nach dem Tod ihres Vaters vollkommen auf den Kopf gestellt. Damit fertig zu werden, ist alles andere als einfach: Ihre Großmutter, eine Cherokee-Indianerin, hütet Geheimnisse. Warum sonst schweigt sie sich über Arvies Mutter aus? In der Umgebung verschwinden seit Jahren Jugendliche spurlos. Und dann ist da noch Chay, in dessen Nachtaugen sie am liebsten versinken würde, dessen Berührungen aber brennen wie Feuer. Als dann auch noch Tiere mit ihr zu sprechen beginnen, ist klar: Entweder sie ist dabei, völlig den Verstand zu verlieren oder an diesem Ort passieren Dinge, die weit über das hinausgehen, was Arvie bisher zu wissen glaubte.


Buchdetails:

Erscheint im August im laufe der nächsten Wochen. (Genaues Datum folgt)

Lichter-Trilogie: Band 1 • 500 Seiten • Verlag: Self-Publishing • Genre: Urban Fantasy / Indianer

Preis: 0,99 EUR eBook / 12,90 EUR Taschenbuch (ISBN: 9781521985618)

Kaufen könnt ihr es auf Amazon zum Erscheinungsdatum. Links folgen auch noch!


Kaufen auf Amazon: eBook





Hier habe ich für euch das gesamte Buch Cover und die Rückseite ist auch einfach nur ein Traum. Ich freue mich schon es als Print in den Händen zu halten und ins Regal zu stellen.


Fortsetzungen der Reihe:
1. Wenn Lichter fliegen
2. Wenn Lichter tanzen
3. Wenn Lichter kämpfen

Die Autorin arbeitet daran das Band zwei voraussichtlich noch im Herbst dieses Jahres veröffentlicht wird. Band drei wird direkt darauf folgen.






Ich dachte damit ihr nicht nur den Klappentext zu lesen bekommt und es etwas interessanter zu gestalten. Lasse ich Marie mal erzählen. Und ihr mehr über die Autorin und ihren bald erscheinenden Debütroman in erfahren bringen könnt. Und die Antworten finde ich mal echt interessant geschrieben.



Im Gespräch mit Marie S. Laplace



Erzähl uns doch kurz etwas über Dich und wie es zum eigenen Buch kam.

Hi Petra, danke, dass Du mir die Möglichkeit gibst, mit Dir zu sprechen. Marie S. Laplace ist ein Pseudonym und ich habe mir das ausgedacht, weil ich starke Frauen bewundere (welche es genau sind, überlasse ich Euch, aber das das S. steht für Selma). Laplace ist der Nachname eines Statistikers (Simon Laplace) und diesen habe ich mir in Anlehnung an meine andere Leidenschaft ausgesucht. Ich habe einen Fable für Zahlen. Außerdem bin ich verheiratet und habe einen kleinen Sohn. Schreiben ist bislang nur ein Hobby, das ich vor allem am Abend betreibe.

Tja, ja hmmm, und wie kam ich zu meinem Buch? Als ich vor vier Jahren im Urlaub in den USA die Mondlicht-Saga von Marah Woolf gelesen habe, war ich total begeistert. Eine Frau, die alles alleine gemacht hat und so eine schöne Geschichte geschaffen hat: Da dachte ich mir, ein eigenes Buch möchte ich auch einmal in Händen halten. Ich war begeistert davon, dass es die Möglichkeit geben würde, das Buch selbst zu verlegen und dass ich damit die Garantie hatte, es auch veröffentlichen zu können. Nichts ist deprimierender, als ein Buch zu schreiben und nicht zu wissen, ob es dann auch irgendjemand lesen können wird. Wie aufgeregt man ist, wenn dann das eigene Buch tatsächlich gelesen wird, und wie viele heftige Gefühle und Unsicherheiten dann damit verbunden sind, ist noch mal eine ganz andere Hausnummer.



Du bringst Deine Reihe als Self-Publishing (Selbstverlag) heraus, hast Du auch über einem Weg mit Verlag dahinter nachgedacht, warum fiel Deine Entscheidung auf Self-Publishing?

Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto klarer wurde mir, dass Selfpublishing der richtige Weg ist. Mir gefällt es, alles mitzubestimmen und ich habe einfach nicht die Geduld, wenn ich mit allem fertig sein würde, nochmal vielleicht ein Jahr zu warten, bis mir Verlage antworten.



Liest Du auch selbst, und in welchen Genre liest Du am liebsten?

Ich lese viel, so viel ich kann, auch wenn ich sicher nicht mit einigen Bloggern mithalten kann. Meistens lese ich Urban Fantasy (hier auch gerne andere Selfpublisher), aber auch andere Genre. Letztes Jahr z.B. habe ich mal die Spiegelbestseller der 90er durchstöbert und so einige Schätze gefunden („die Säulen der Erde“, „der Pferdeflüsterer“ „The Help“ … um nur ein paar zu nennen).



Beschreibe Dich und Deinen Schreibstil mit je 3 Worten die Dir in den Sinn kommen.

Ich glaube, ich bin offen, fröhlich und empathisch, kann die Gefühle anderer also gut nachvollziehen. Schwer hingegen fällt es mir, andere Menschen einschätzen. Daher glaube ich erst einmal daran, dass alle Menschen etwas Gutes in sich haben. Dass ich enttäuscht werden kann, nehme ich gerne in Kauf, weil das Kennenlernen von lieben Menschen überwiegt. Meinen Schreibstil ist lebendig, blumig und ich neige zu Schachtelsätzen, die aber von meinen Testlesern gnadenlos kritisiert und ausgemerzt werden. Danke☺✩



Dein Debüt Auftakt der "Lichter-Trilogie" erscheint demnächst, kannst du uns etwas darüber erzählen? Was wird den Leser erwarten?

Eine fantasievolle Geschichte mit einem starken Plot (das zumindest war meine Absicht). Die große Thematik über allen drei Bänden ist das Überwinden von Vorurteilen zwischen verschiedenen Gruppen von Menschen. Ich habe Soziologie studiert und mich immer für soziale (auf Gruppen basierende) Ungleichheiten interessiert.



An welche Lesergruppe richtet sich Deine Geschichte vorwiegend, welchen Lesern würdest Du das Buch empfehlen?

In erster Linie ist es ein Jugendbuch ab 14 Jahren, und so ist es auch geschrieben, aber es haben auch schon viele Testleser gelesen, die keine Teenager mehr sind und auch hier habe ich Zuspruch bekommen. Es handelt sich um eine Geschichte, die sich im Kern an die Cherokee Mythologie anlehnt. Dafür habe ich ziemlich viel recherchiert, was gar nicht so einfach war. Das erste Problem war die Quellen zu finden, die glaubwürdig waren, denn es gibt Haufenweise Halbwissen im Netz und mein Ziel war es, zwar eine Fantasy Geschichte zu schreiben, mich aber sehr nah an die tatsächlichen Traditionen und das Glaubenssystem dieses alten Volkes anzulehnen. Ganz schafft man das natürlich nicht, der Verlauf der Geschichte verlangt manchmal Einschränkungen.



Seit wann hast du an der Trilogie gearbeitet? Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum Druck fertigen Buch des ersten Teils?

Vier Jahre hat der ganze Prozess gedauert. Das liegt daran, dass ich alle drei Bände zumindest in der Rohversion fertig haben wollte, bevor es an die Veröffentlichung geht. Mir war es sehr wichtig, dass die Geschichte rund wird, dass im ersten Teil schon Details enthalten sind, die im dritten aufgelöst werden. Außerdem kann ich nur am Abend arbeiten, da ich einen anderen Job und einen kleinen Sohn habe.



Wie bist Du zu der Idee Deiner "Lichter-Trilogie" gekommen? Was hat Dich zu der Geschichte inspiriert?

Ich war, wie gesagt, in den USA unterwegs und wir haben u.a. die Great Smoky Mountains besucht. Diese Umgebung und die Menschen dort haben den Ausschlag für das Setting und den Fokus auf Cherokee-Indianer gegeben.



Wie bist Du an der Umsetzung Deiner Idee herangegangen?

Zuerst habe ich alles über das Schreiben gelesen, was mir so unterkam (noch im Urlaub und auch viel danach, eigentlich immer noch). Vor allem der Blog von Jacqueline Vellguth (Schriftsteller-werden.de) war eine große Quelle für Ideen und Herangehensweisen. Ich habe die Charaktere mit Biographie entwickelt, habe mir vorgestellt, wie sie in dieser oder jener Situation reagieren würden, habe geplottet, verworfen, wieder geplottet und dann einfach angefangen. Während des Schreibens von Band II bin ich zurück in Band I, habe Anpassungen gemacht, weitergeschrieben und das gleiche bei Band III wiederholt. Bis ich den Eindruck hatte, dass alles stimmt. Ich glaube über die Hälfte des Geschriebenen liegt inzwischen im Müll. Wenn man schreibt, darf man keine Angst davor haben, sich von einmal Geschriebenen zu trennen.



Gibt es noch etwas, das du den Lesern da draußen sagen möchtest?

Ich wünsche Euch viel Vergnügen mit meinen Büchern und freue mich über jeden, der mit mir Kontakt aufnehmen möchte. Schreibt mich einfach an, ich freu mich immer über Austausch. Liebste Grüße Marie



Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit fürs beantworten genommen hast. :) Es hat mich sehr gefreut mit dir das Gespräch zu führen. Liebe Marie, wünsche Dir und für deinen Debüt viel Erfolg! Und allen weiteren Büchern die noch erscheinen werden




Hier findet ihr weitere Infos der Autorin:





Ich hoffe ich konnte euch Lust auf Buch machen, oder ist auch gleich auf der Wunschliste gelandet? Ich hoffe euch wird es auch so wahnsinnig gut gefallen wie mir. Das ich euch wärmstes Empfehlen kann, wo die Autorin das Thema auf interessante und spannende weiße erzählt. Erzählt mir doch was ihr von der Geschichte haltet, spricht sie euch an?
Und was sagt ihr zu dem Cover?


Euch einen Wunderschönen Tag!
Liebe Grüße

Petra

{Buchvorstellung} Wenn Lichter fliegen (Lichter-Trilogie 1) von Marie S. Laplace

4 Kommentare:

  1. Oh wie schön, dass dich das Buch so begeistern konnte. Ich habe mir nach deinen begeisterten Worten gleich mal das Ebook geholt. Mit 99 Cent kann man da ja echt nichts falsch machen. Ich bin mir noch nicht so sicher, ob es mich auch so überzeugen kann, aber ich mag es zumindest irgendwann mal versuchen, wenn du so davon schwärmst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jackl :)

      Yeah..... du machst auch überhaupt nichts falsch lies es, es ist einfach so zauberhaft toll. Bin schon super dolle gespannt wie deine Meinung ausfallen wird. Ich hoffe es wird dich genauso packen wie mir und ich denke du wirst es auch mögen. Warte nur nicht so lang. :)

      Liebste Grüße, Petra

      Löschen
  2. Huhu!

    Alleine das Cover ist ja wirklich schon traumhaft, aber der Inhalt klingt auch gut! ;-)

    Ich lese eher selten Liebesgeschichten, aber hier reizt mich der Klappentext schon. Es gibt viel zu selten Bücher, in denen Protagonisten vorkommen, die Indianer sind oder indianische Vorfahren haben! Überhaupt interessiert mich Diversität in Büchern.

    Ein sehr interessantes Interview, das noch mehr Lust auf das Buch macht!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikka :)
      Ja ich war sofort in das Cover verliebt und es trägt auch noch meine Lieblingsfarbe. ♥

      Ist so eine annähernde Liebesgeschichte aber nicht im Mittelpunkt. Lese auf jedenfall mal rein dich wird es bestimmt genug packen... und im Nu bist du durch. So war es bei mir....Hach hat mich sehr mitgerissen.

      Ja das Thema ist so toll aufgegriffen und sooo spannend sowie Interessant umgesetzt.

      Danke das freut mich, das dir das Interview gefiel und Lust aufs Buch machte. Würde mich sehr freuen wenn du mir mitteilst wenn du es gedenkst zu lesen, bin sooooo gespannt wie dir es gefallen wird.

      Ganz lieben Dank, auch fürs Verlinken!
      Liebste Grüße, Petra

      Löschen